Aquarium Beleuchtung

Aquarium Beleuchtung

Die Beleuchtung ist ein entscheidender Punkt, wenn es um das Wachstum und die Farbe ihrer Korallen geht.
Hier haben wir einige LED Beleuchtungen für das Meerwasseraquarium zusammengestellt. Dabei haben wir uns auf LED Beleuchtung fokussiert, da wir der Ansicht sind auch mit umweltfreundlichen Produkten ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen.
5 von 5 Sternen
DIE Meerwasserbeleuchtung überhaupt!
SunaECO 600 Reef White Lichteinheit mit 4 weiße LED und 4 blaue LED –
Neuste Generation der SunaECO-Leuchtbalken –
2 x SunaECO 600 Reef White (18.000 K) mit 8 x Cree® ML-E (weiß/blau) –
Maße: 468 x 54 x 28 mm (LxBxH)., Abstrahlwinkel 120°, 2 x 12 W. –
24kWh/1000h –
4,0 von 5 Sternen
Hier spricht der Preis Bände!
Länge der Lampe: ca.32cm –
LEDs: 18 LED –
Wasserdicht: IP68 –
Betriebsspannung: 100-240 V / 50-60 HZ –
Vollständig wasserdicht für Submersible oder zur äußerlichen Anwendung –
4,0 von 5 Sternen
Länge der Lampe: ca.32cm –
LEDs: 18 LED –
Wasserdicht: IP68 –
Betriebsspannung: 100-240 V / 50-60 HZ –
Vollständig wasserdicht für Submersible oder zur äußerlichen Anwendung –
4,0 von 5 Sternen
Länge der Lampe: ca.32cm –
LEDs: 18 LED –
Wasserdicht: IP68 –
Betriebsspannung: 100-240 V / 50-60 HZ –
Vollständig wasserdicht für Submersible oder zur äußerlichen Anwendung –

Cyanobakterien beseitigen

Zu diesem Thema gibt es viele Ansätze und so manche Gerüchte kursieren im Internet.
Fakt ist, es wird ein langer Kampf welcher wahrscheinlich nicht ohne Verluste von statten geht.
Oft liest man in Foren: Hilfe, ich habe rot-braunen Schleim auf dem Lebendgestein! Das ist oft die Beschreibung der Cyanobakterien.

Nun fragt man sich: “Was sind Cyanos? Hier eine kurze Erklärung:

Wie man in manchen alten Beiträgen noch lesen kann, sind Cyanos aber keine Algen, sondern Bakterien.
Oft werden Sie aber auch mit Kieselalgen oder Dinoflagellaten verwechselt. Daher ist hier erstmal eine genaue Bestimmung notwendig um das System nicht unnötig zu belasten.
Bevor Ihr zu Chemischen Mitteln greift, solltet Ihr erst einmal folgende Lösungsansätze versuchen:

Frühzeitiges Eindämmen und Abschöpfen

Sollte nur ein Stein befallen sein nehmt Ihn aus dem Becken und separiert ihn.
Bildet sich Belag auf dem Boden kann regelmäßiges Absaugen auch helfen.

Nährstoffverhältnisse

Ein Überangebot an Nährstoffen, hauptsächlich Stickstoffe und Phosphate oder deren Ungleichgewicht, wird immer wieder als eine der Hauptursachen für explosionsartige Massenvermehrungen angesehen. Also solltet Ihr die Wasserwerte prüfen und diese ggf. anpassen.
Folgende Produkte helfen euch dabei:

Phosphatabsorber: Stickstoff/ Nitratabsorber:

Zur Reduzierung das Phosphatgehaltes (PO4)

Zur Reduzierung des Nitratgehaltes (NO2)

Strömung
Auffallend ist das in der Zeit der immer Stärkeren Strömungspumpen auch die Cyanoplagen zunehmen.
Ein Umstellen der vorhandenen Strömungsverhältnisse ist somit auch ein Versuch wert.

Beleuchtung
Es wurde beobachtet das Cyanos bei schwachem Licht sich besser vermehren, weswegen ein Austausch der aktuellen Beleuchtung auch helfen kann.
Siehe hier unsere empfohlenen LeuchtmittelLINK ZU ABSCHÄUMERVERGLEICH/AQUARIUM-BELEUCHTUNG

Präparate
Sollten alle Lösungsansätze nichts bringen so muss man sich überlegen auf ein, Präparat zurückzugreifen.
Wir empfehlen diese nur bedingt, da Sie dem Becken schaden können. Also quasi als „letzten Ausweg“!
ACHTUNG: Wir empfehlen Fische und Weichtiere vor dem Einsatz in ein separates Becken zu setzten und mindestens bis 5 Tage nach dem letzten Präparateinsatz zwischen Zuhältern!

Hier die gängigsten Präparate:

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen!